UA-16232396-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

'Null-Energie-Haus' / 'Plus-Energie-Haus' 

Als Weiterentwicklung zu dem Passivhaus - Standard wird mittlerweile in weitergehenden Gedankenmodellen vom 'Aktivhaus', 'Nullenergiehaus' oder 'Plusenergiehaus' gesprochen. Letzteres gibt im Jahresmittel betrachtet - und über seine Lebensdauer - mehr Energie ab als es 'verbraucht'. So können entweder benachbarte Altbauten vom 'Plus-Energie-Haus' oder (Elektro-) Fahrzeuge mit Betriebsenergie versorgt werden. 

Die Investitionskosten für ein solches Plusenergiehaus sind zunächst höher als die entsprechenden Erstellungskosten für ein durchschnittliches Gebäude. Über die Nutzungsdauer betrachtet, die sogenannten 'Lebenszykluskosten'), und vor allem in Anbetracht der mit Sicherheit über die Jahrzehnte steigenden Energiekosten, kann die Ersparnis gegenüber einem Gebäude, das 'nur' den gesetzlichen Höchstwert erreicht, beträchtlich sein. 

Gebäude dieser Art wurden schon mehrfach realisiert. Die entsprechende Untersuchung der 'Forschungsinitiative Zukunft Bau' zeigt nachvollziehbar bei den konkreten Projekten die positiven Einflüsse auf Nutzungskosten, Komfort und Ressourcenschonung  auch in der langfristigen Betrachtung. Die Bilanzen des zuständigen Bundesministeriums zur Untersuchung des 'Effizienzhaus Plus' sind, auch bei näherer Betrachtung, hierzu sehr motivierend.

 

Große Glasflächen mit Süd-Orientierung und SonnenschutzGroße Glasflächen mit Süd-Orientierung und SonnenschutzSolare EnergiegewinneSolare Energiegewinne Kompakte Bauweise und Süd-OrientierungKompakte Bauweise und Süd-Orientierung

in_design architektur in Frankfurt am Main, DE auf Houzz