UA-16232396-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

'Passivhaus' 

Grundlage für den Begriff des Passivhauses sind entsprechende Normierungen im Passivhaus-Projektierungs-Paket (PHPP) des Passivhausinstitutes Darmstadt. Hierbei wird von einem Passivhaus gesprochen, wenn unter anderem der Heizwärmebedarf weniger als 15 kWh/(m²a) beträgt.

Hierbei kommt es - analog zu obigen Erläuterungen zur Effizienz im Allgemeinen - nicht nur darauf an, lediglich 'die Wände dick zu dämmen'. An einzelnen Stellen müssen Planer und Nutzer von gewohnten Denkweisen abweichen, um ein optimales Ergebnis bei Bau und Nutzung zu erzielen - die Benutzerfreundlichkeit und der Komfort eines Gebäudes müssen hierunter dann im Übrigen auch nicht leiden.

Als Passivhaus-Architekt begleiten wir den Bauherren von den ersten Ideen bis zum Nutzungsbeginn. Wichtig ist nämlich schon das Berücksichtigen der Vorstellung eines zukünftigen Passivhauses in den ersten Planungsstufen. Der Baukörper, seine Öffnungen - also: Fenster - sowie die Zonen der Nutzung müssen bei der Umsetzung des Wunsches nach einem Passivhaus berücksichtigt werden. Auch die Ausführungsqualität ist entscheidend für das Gelingen eines Passivhauses: damit hinterher "nicht nur das Etikett" Passivhaus sagt, sondern die tatsächlichen Energieeinsparungen erreicht werden, muss beispielsweise auch die Ausbildung aller Details im Innenausbau sorgsam erfolgen und im Rahmen eines qualitätssichernden 'Blower-Door-Test' nachgewiesen werden. 


Prinzip Solare GewinnePrinzip Solare Gewinne
Detaillierte PlanungDetaillierte Planung    Glasflächen nach Süden und SonnenschutzGlasflächen nach Süden und Sonnenschutz   

 

 

 

 

 

 

Seit Juli 2015 gibt es im übrigen nicht nur 'das' Passivhaus, sondern drei Kategorien, die vom Passivhaus Institut Darmstadt vergeben werden - in Abhängigkeit nicht nur der verbrauchten, sondern auch der erzeugten Energie:   

     - Passivhaus Classic 
     - Passivhaus Plus 
     - Passivhaus Premium 

Eine entsprechende Zertifizierung - die das Ergebnis ist - hängt damit umso mehr von einem schlüssigen Konzept zu Beginn des Vorhabens, einer fundierten Planung und einer sorgsamen Qualitätsüberwachung während der Bauzeit ab. 

Positiv für die Bauherren von in_design architektur ist, dass die gewonnenen Erfahrungen auch ihren Niederschlag bei der Planung und Bauleitung von Gebäuden mit geringerem Anspruch finden und so eine höhere Qualität aufweisen. 

 

in_design architektur in Frankfurt am Main, DE auf Houzz